Readspeaker Menü

Curriculum Vitae


26.08.1952
geboren in Dresden, verheiratet mit der Dipl.-Ing. Pädagogin Gerda Beckert (geb. Rinke), zwei Kinder
1967-1971 Besuch des Gymnasiums in Dresden, Abitur
1972-1976 Chemiestudium an der TU Dresden, Diplomarbeit bei Prof. Dr. R. Mayer "Heterocumulene des SO2"
1976-1980 Assistenz , Dissertation bei Prof. Dr. R. Mayer "Beiträge zur Chemie der N-Sulfinylamine"
1980-1987 Mitarbeiter des Chemiebetriebes Bitterfeld/Abteilung Textilfarbstoffe, Synthesen kationischer Farbstoffe, Entwicklung von autonomen Chemilumineszenzsystemen, Anfertigung einer externen Habilitation "Aktivierte Oxalsäurederivate als Bausteine für Heterocyclen", erfolgreiche Verteidigung im Juli 1987
1988 Wechsel zur Friedrich-Schiller-Universität Jena, Ernennung zum Oberassistenten, Leitung einer Arbeitsgruppe für Steroidsynthesen - Auftragsforschung für Jenapharm (Corticoid-Steroide), Erteilung der Lehrbefugnis
1990 Gründung einer eigenen Arbeitsgruppe, Ernennung zum Privat-Dozent
1991 Gastdozent am Institut für Organische Chemie der Universität Würzburg
1993 Berufung zum Professor für Organische Chemie
1994 Verdienstmedaille der Pharmazeutischen Fakultät der Karls-Universität Prag
1993-1995 Direktor des Instituts für Organische und Makromolekulare Chemie
1997-2006 Geschäftsführer SFB 436 "Metallvermittelte Reaktionen nach dem Vorbild der Natur"
seit 1999 Mitglied im Editorial Board "Sulfur Letters" und "Sulfur Reports"
2002
Berufung zum Mitglied der Sachverständigenkommission Pharmazie des IMPP Mainz
2003-2005 Direktor des Instituts für Organische und Makromolekulare Chemie
  • Mitgliedschaften: GDCh, Internat. Soc. Heterocycl. Chem., Collegium Europaeum Jenense, Gründungsmitglied des Kriminalistischen Instituts Jena
  • Förderung der Arbeiten durch (Auswahl): DFG, Fonds der Chemischen Industrie, Dr.-Otto-Röhm-Gedächtnisstiftung, Roche-Diagnostics/Boehringer Mannheim, Bundesministerium für Forschung, Thüringer Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur
  • Gastprofessuren: Karls-Universität Hradec Kralove, Universität Metz
  • Forschungschwerpunkte: Synthesen und Ringtransformationen heterocyclischer Verbindungen auf Basis von Cycloamidinen, Fulvenen und Fulvalenen, funktionelle Farbstoffe, Organische Redox-Systeme, Entwicklung von Liganden für Synthese- und Katalyseprozesse, Chemilumineszenz
  • Ca. 160 Publikationen

Buchbeiträge:

  1. Houben-Weyl , Band E11 " N-Sulfinylverbindungen" Thieme Verlag Stuttgart New York 1985
  2. Mitglied des Autorenteams "Organikum"
  3. "The Chemistry of Azafulvalenes" Buchbeitrag für Monographienreihe Advances in Heterocyclic Chemistry 77 , 115-181 (2000) Hrsg. A. R. Katritzky, Academic Press